So geht’s nicht weiter. 

Dieselben Leute wieder seh’n, tagein, tagaus Und abends noch ’ne Runde dreh’n

Und der Gedanke wieder kurz vorm Schlafen geh’n
Ich hab‘ hier alles schon geseh’n, ich muss hier raus
Ich halt’s hier nicht mehr aus

Ich sehe oben am Himmel
F
lugzeuge verschwinden

Stell dir vor, wir säßen drin
Egal, wohin… 

*

Ich weiß gar nicht so genau was ich sagen soll. Oder denken soll. Oder tun soll. 

Aber was ich weiß: 

SO kann es nicht weiter gehen. 

Und für Männergeschichten hab ich keine Zeit mehr. Mit diesen Dramen kann ich mich jetzt nicht auch noch befassen. 

Erstmal an mich selbst denken.


Advertisements

Leidenschaft, Liebe, Schwärmerei. 

Wie erkennt man den Unterschied? Was empfinde ich für diese Personen? Wie kann ich herausfinden, was ich tun soll? Für wen ich mich entscheiden sollte? 

Mein Kopf weiß was das Beste wäre. Was mir gut tut. Aber wieso fällt es dem Herzen so schwer? Es hält an etwas fest, dass niemals funktionieren würde. Und das ist unfair. Unfair dieser wundervollen Person gegenüber, die ich in diesen wenigen Wochen kennen lernen durfte. 
H. ist gut zu mir. Er ist perfekt. Ich frage mich ständig wo der Haken an dieser Sache ist. Und ich glaube der Haken bin ich selbst. Meine Gefühle einem anderen gegenüber, den ich einfach nicht vergessen kann. Der mich so tief verletzt hat. Wann lassen diese Gefühle nach? Kann ich H. lieben? Bin ich bereit dafür, oder laufe ich wieder weg? Ja, ich wünsche mir endlich wieder jemanden an meiner Seite. Jemand der mich so akzeptiert wie ich bin und mich liebt. Aber manchmal glaube ich, ich bin bereits zu sehr an diese Unabhängigkeit gewohnt. 

Ich habe nicht damit gerechnet. An diese „Dating-Seiten“ glaube ich nicht. Da findet man doch nichts… Und dann schrieb H. Und ich dachte mir zuerst nicht viel dabei. Und dann verbrachten wir so wunderschöne Stunden miteinander, er hat mir so schöne Orte gezeigt. Und ich dachte: Ja, das ist es! Er rettet mich, vernichtet diese idiotische Zuneigung zu M. Ich war euphorisch, habe es so sehr genossen… Aber es hat sich nichts geändert. Ich hoffe ich brauche einfach noch etwas Zeit, dann regelt sich vielleicht alles. Aber ich habe auch Angst davor, ihn nicht lieben zu können… diesen wundervollen Menschen zu verletzen.

I guess whoever said the grass is greener must’ve never seen the other side
What don’t kill you makes you stronger sure sounds like a lie
And whoever said that time heals everything and everything will be alright?
Whoever said it ain’t the end of the world, you can find somebody new
Must’ve never met you, must’ve never met you

These times.

Nennt es Gedicht, Songtext oder einfach komisches Geschreibsel, dass es vermutlich schon tausendmal in ähnlicher Form gibt… aber ich hab es mir von der Seele geschrieben, es hat sich gut angefühlt und ich fange an dieses Thema „M.“ abzuschließen. Hoffe ich zumindest……

All these things you say to me
Makes the little cracks bigger
‚Cause the heart’s a sensitive thing

All these things you do with me
And after all we’ve been going through
the cracks are getting bigger

I know what’s the best for me
That I should turn away from you
And stop thinking about these times

All these times you look at me
You never really see me
See me, the way you see her

All these times you’re ignoring me
Are you ashamed of what we did?
Ashamed of kissing me?

I know what’s the best for me
That I should turn away from you
And stop thinking about these times

And I know that you are not good for me
That you are not loving me
Let me stop thining ‚bout these times

Oh und man sagt ja immer, wenn etwas zu Ende geht, ändern Frauen ihre Frisur. Morgen geh ich zum Friseur. Allerdings weil es wirklich wirklich dringend sein muss, meine Spitzen sind absolut hinüber und jetzt im Sommer kann ich es auch  nicht so leiden wenn sie so lang sind, da werde ich sie eh ständig zusammen haben. Also möchte ich sie wieder auf Schulterhöhe schneiden lassen – evtl. noch ein bisschen Farbe, aber mal sehen.

Am Wochenende war unsere Kirchweih. Er hat mich weitgehend ignoriert, ich hab mich dafür mit seinem Kirwamoidl sehr gut verstanden. Zwischen ihnen läuft wirklich nichts, er hatte nicht gelogen. Dafür ist er wohl wieder mit seiner Ex zusammen. Es hat sehr sehr weh getan… Ich saß draußen vor dem Zelt, an der Feuertonne. Und hatte einen guten Blick auf ihn. Er stand mit seiner Exfreundin mitten auf dem Platz, Arm in Arm, dann haben sie noch rumgemacht. Und ich wusste es vorher schon, dass da wieder was läuft. Er wurde auch die ersten Tage jeden Tag von ihr abgeholt. Aber das dann so zu sehen… wie er eine andere küsst… Wow. Das hat mich echt getroffen. Könnte natürlich auch am Alkohol gelegen haben, dass es mich in diesem Moment so heftig getroffen hat. Es war wirklich schlimm, ich hab sogar geheult, kam mir vor wie zehn Jahre jünger. Schrecklicher Moment. Hat dazu geführt seine Nummer und den Chatverlauf zu löschen. Muss endlich damit abschließen, ich erkenn mich ja selbst nicht mehr wieder. Ich hab außerdem jemanden kennen gelernt, der wirklich perfekt zu sein scheint und der mich wirklich gern hat. Ich will das nicht versauen, nur weil ich eine Schwärmerei für M. habe. Die Sache mit M. ist zukunftslos.

Sein Bruder war übrigens super, hatten viel Zeit verbracht am Wochenende, haben uns gut verstanden und konnten ehrlich über alles miteinander reden. Er ist ja auch der Einzige von den Leuten die dort sind, der von M. und mir weiß. Er hat mich sehr versucht aufzumuntern und für mich da zu sein.

Und ansonsten war es auch ein schönes Wochenende. Gestern sind wir alle dann zum Abschluss noch essen gegangen und jetzt muss ich M. hoffentlich erstmal nicht mehr sehen…

What it is.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
https://psychotropikum.deviantart.com/

Es geht mir gut. Außer diesem fantastischen Mix aus Allergie und Erkältung – das ist echt klasse. Aber abgesehen davon, geht es mir eigentlich gut. Ich bin dabei das mit M. zu verarbeiten. Wir haben uns ausgesprochen, letzten Sonntag. Ich glaube es war wichtig für mich, ihm zu sagen was ich fühle um klar zu stellen, damit ich mir da keine Hoffnungen machen darf. Wir sind Freunde, mehr nicht. Wahrscheinlich sogar etwas weniger als Freunde. Enge Bekannte vielleicht? Wie auch immer. Irgendwie müssen wir jetzt zumindest die nächsten zwei Wochen miteinander klar kommen. Danach wird man sehen. Aber nach dem Gespräch ging es mir besser und er hat finde ich vernünftig reagiert.
Am Freitag hätten wir wieder ein Treffen gehabt. A. hatte für uns beide zugesagt und ich wollte auch hin. Aber mit meiner Erkältung und dem gestrigen geplanten Spieleabend habe ich beschlossen meinen Freitagabend lieber erholsam auf der Couch zu verbringen und viel zu schlafen. Also habe ich nur an unsren „Organisator“ privat geschrieben, dass ich nicht komme und natürlich A. Aber nicht in die Gruppe. Und schon kam Samstag Mittag die Frage von M. wo ich denn war. Ich wollte schon fragen ob er mich wohl vermisst hatte. Haha. Aber nein. Haben dann auch ganz normal geschrieben, wie früher. Also ich denke ich komme ganz gut klar. Mal sehen wie es ist, wenn ich ihm wieder gegenüber stehe. Darüber mach ich mir jetzt aber noch keine Gedanken. Darüber sollte ich mir eigentlich überhaupt keine Gedanken mehr machen.
Ich hasse dieses Drama. Ich bin eindeutig zu alt für diese kindischen Gefühlsduseleien. Ich hätte auch niemals zustimmen sollen mit auszutanzen. Was hab ich mir dabei nur gedacht. Diese ganzen jungen Mädels, 15, 16 Jahre alt. Kann mit denen nicht anfangen… Wird absolut bescheuert.

~~
But it is what it is
You don’t know how to live with what it is
But it is what it is
It may seem impossible
But I will embrace who I really am
If it’s a son of a bitch or a terrified kid
Then that’s what it is
*

Ohne dich.

Es ist so oh-ohne Dich
Es ist widerlich, ich will das nicht
Denkst Du vielleicht auch mal an mich?
Es ist so oh-ohne Dich
Und wenn Du einsam bist
Denkst Du vielleicht auch mal an mich?

Am Samstag habe ich beide Brüder gesehen. Wir haben mit allen gegrillt, am Sportplatz. Ich habe den ganzen Tag hin und her überlegt ob ich hingehen soll oder absage. Aber ich wollte nicht wieder die Langweilerin sein die Samstag Abend allein zu Hause sitzt. Also hab ich mich aufgerafft, hübsch gemacht, ein neues Kleidungsstück angezogen und bin hin gefahren. Die Brüder kamen später, sind beide zusammen hergefahren. Das war gut, dann war ich mit den andren erstmal alleine, das war wesentlich entspannter. Am meisten habe ich mich darüber gefreut das F. auch dort war und dass wir uns wieder so gut verstehen. Ich hatte Angst, dass unser „Beziehungsversuch“ unsere Freundschaft kaputt macht. Aber wir konnten uns richtig gut unterhalten. 

Zumindest bis A. mit ihm dann lange, seeehr lange weit abseits geredet hat. Sie sind sehr gute Freunde und ich wusste es geht sicher auch um ihrer beiden psychischen Probleme etc., worüber man natürlich in der Gruppe nicht spricht. Aber ich hatte im Gefühl, dass A. ihm ebenfalls von uns erzählt. Und das war mir unangenehm, ich finde es nicht schlimm das F. weiß, dass ich mit A. etwas hatte und er mich sehr mag. Was mich stören würde wäre wenn F. erfährt dass ich Gefühle für M. habe. Habe A. auch schon darauf angesprochen, ich finde ich habe das Recht zu wissen ob er meinem Exfreund von dieser Sache erzählt. Er meinte, er hat ihm von uns erzählt. Und dass ich mich nicht auf ihn einlasse weil ich Gefühle für jemand anderen habe den er „sehr gut kennt“. Damit könnte ich leben, wenn ich es gewusst hätte bevor ich mit M. am Feuer saß und es möglicherweise der ein oder andere, definitiv auch F., mitbekommen hat, dass er mich immer mit dem Fuß angestupst hat. Und ich zurückgestupst. Und ich hoffe ich sah ihn nicht all zu oft an. 

Das wäre vor der ganzen Gemeinschaft das Peinlichste für mich, wenn jemand erfährt wie verliebt ich eigentlich bin, vor allem in wen(!) und dass es nicht erwidert wird… 

Nun zu M., er hat mich tatsächlich dieses Mal nicht ignoriert. Die Begrüßung war allgemein gehalten was in Ordnung war. Und später saßen viele etwas verteilt oder standen im Gruppen, A. war mit F. weg und ich stand dann irgendwann etwas alleine herum. Dann hat M. mich angesprochen, ich soll mich hinsetzen. Eigentlich war mein Plan: Ignorieren. 

Aber dann war er trotzdem ganz normal und nett zu mir, was er in der Öffentlichkeit vorher nie war. Und dann das Anstupsen… Dann wurde es richtig interessant als sein Bruder zurück kam. A.hat innerlich gekocht, weil ich bei M. saß und er hat sich dann kurzerhand den Stuhl rechts von mir geschnappt. 

Da war ich also, inmitten meiner „Dreiecksgeschichte“. Die beiden haben ständig gezankt, dauernd musste ich ihre Biere halten als sie kurz weg sind und A. hatte auch mal irgendwas blödes gesagt, er wüsste ja was los ist usw., nur Schwachsinn, und ich dachte nur: Junge, halt die Klappe oder wir können uns gleich herstellen und allen sagen das du mich magst, ich aber auf deinen Bruder steh… 

Ich blick da selbst nicht mehr durch. Und A. tut so als wäre alles cool zwischen uns, er kommt schon klar, er sagt nichts mehr diesbezüglich und doch kommen wir immer wieder darauf zu sprechen. 

Ich hätte mich darauf nie einlassen sollen, aber ich werde das durchziehen, es sind nur noch vier Wochen bis zur Kirchweih. Ich bin gespannt was sich bis dahin noch für Dramen abspielen und vor allem was an der Kirchweih passiert…. 

Fitness. 

Ich habe es wirklich getan. Ich habe mich im Fitnessstudio angemeldet. Und es tut wirklich gut. Ich hoffe diese Euphorie bleibt… 

Und jetzt habe ich hier Anschluss gefunden – endlich. Aber die Arbeit wird immer schlimmer, ich weiß nicht ob ich das weiterhin mitmachen will….. 

Herzen brechen.

Hey love can’t you hear me calling
Hey love, things keep falling
Hey love can’t you hear me calling
Hey love, things keep falling
The love that we stole
The love that we stole

~

Er: Bin ich eben zu weit gegangen?
Ich: Nein. Vielleicht.
Er: Ich habe es wohl falsch interpretiert.
Ich: Ich würde dich gerade gerne küssen. Sehr gerne. Aber aus den falschen Gründen.
Er: Falsche Gründe? Welche Gründe.
Ich: Das wäre ein Fehler, ich würde dir nur weh tun. Es wäre nur aus Lust.
Er: Was ist das Problem?
Ich: Ich kann es nicht sagen.
Er: Wegen F.?
Ich: Nein.
Er: Oh. Wegen meinem Bruder?
Ich: Ja.
Er: Ich habe mit ihm geredet. Über dich. Irgendwann musste es ja dazu kommen.

Ich: Was hat er gesagt…?
Er: Dass nicht wirklich was zwischen euch läuft, du ihn fast einmal in der Woche anschreibst.
Ich: Hm.
Er: Da läuft was mit dieser S.H., ich weiß nicht wie ernst es ist aber er mag sie wohl und sie tanzen miteinander aus.
Ich: Aha…
Er: Das hat dich getroffen. Ich hätte das wohl besser nicht sagen sollen.
Ich: Ich wusste es ja eigentlich schon.
Er: Du hast Gefühle für ihn.
Ich: Ich weiß selbst nicht wieso…

~

Somit wäre ja alles klar. Irgendwie. Ich bin nichts für ihn.